Kräuterwandern 21./22. Juni 2019

Kräuterwandern 21./22. Juni 2019

Die Kräuter zur Zeit der Sommersonnenwende

Rosenpotpourrie
Johanniskrauttee
Haarkranz aus Beifuß
Heilziest
Johanniskraut
Odermennig
Am Weg
Ehrenpreis
Bittersüßer Nachtschatten
MMe Hardy
Rose de Resht
Rosen
Heimweg
Haarschmuck aus Rosen
im Namen der Rose
im Namen der Rose
„Scharfe Rose“
Paprika mit Hollerblüten
Kräuterkuchen
Variation der Rose
2. Juli 2019Permalink

Kräuterwandern 22./23. März 2019

Die jungen Wilden

Die Haselnuss – FNL-Heilpflanze 2019
Oxymel zur Entschlackung
„Man zapfet aus der Birke sehr angenehmen Wein, man reibt sich, dass es wirke die Glatze damit ein.“ Wilhelm Busch
Bachkresse und Schaumkraut

Scharbockskraut/Karottenbutter

Frittatameisterin
Kresse/Apfel Rohkost

Beim Genießen

Rezept

Sanddorn-Liebeselixier nach Gabriela Nedoma

Drei ca. 10 cm lange Triebspitzen mit Knospen vom Sanddorn, 1 EL getrocknete Rosenblütenblätter, 2 EL Himbeeren, 2 cm. Ingwer, etwas Chilli, ½ l Rotwein, ¼ l Wasser Honig nach Geschmack. Knospen vom Trieb lösen und die Triebspitzen kleinschneiden. In einem Topf die Triebspitzen, Rosenblüten, Ingwer, Chilli und Honig mit Wein und Wasser übergießen und einmal aufkochen lassen. Vom Feuer nehmen und 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Danach die Himbeeren und die zerkleinerten Knospen zugeben und weitere 30 Minuten ziehen lassen. Ausgekühlt durchseihen und in Flaschen füllen.

Wirkt immunstärkend, aphrodisierend und stimmungsaufhellend.

Haselnuss-Glückskugerln

10 große Datteln , 2 EL Haselnussmus, 3EL Kokosfett, Ahornsirup oder Honig nach gewünschter Süße, 20 dag geröstete und fein gemahlene Haselnüsse. Alle Zutaten in einer Küchenmaschine zu einer homogenen Masse mixen. Kugerln daraus formen und in Haselnüssen, Kokosflocken oder Kakao wälzen. Mit einer ganzen Nuss verzieren.

Tipp: sollte die Masse zu bröselig sein kann man etwas Marmelade oder Fruchtsaft unterkneten.

 

 

26. März 2019Permalink

Termine 2019

Kulinarische Kräuterwanderungen am Fuße des Ulrichsberges. Erfahren Sie dabei Wissenswertes, aber auch die eine oder andere amüsante Geschichte über die UnKräuter, Bäume und Sträucher am Wegrand und genießen Sie das anschließende Kräutermenü.

Freitag, 24. Mai, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag, 25. Mai, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr  – ausgebucht

Vom Wiesenrand auf den Teller“

Freitag, 21. Juni, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag, 22. Juni, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Die Kräuter zur Zeit der Sommersonnenwende und Sonnwendfeier

Freitag, 26. Juli, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag, 27. Juli,  10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Die Kräuter innerhalb des Gartenzaunes und Binden eines Kräuterstabes zum Räuchern

Freitag, 20. September, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag, 21. September,13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Bei einer Herbstwanderung entdecken sie die Schätze die in einer Wildhecke verborgen sind und lernen ihre Anwendung in Küche und Apotheke

Freitag, 18. Oktober, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag, 19. Oktober, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Zurück zu den Wurzeln

Freitag, 22. November, 13.00  Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag, 23. November, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Räuchern mit heimischen und außereuropäischen Harzen, Hölzern und Wurzeln sowie Gewürze aus aller Welt.

Preis:

Beitrag pro Person und kulinarische Kräuterwanderung  …. € 40,-

Weitere Infos: Dr. Gabriele Inzinger

Tel.: 0660/4616376

Gabi.inzinger@GMX.at

Gabriele Inzinger Kräuterwandern in Kärnten Kräuterpädagogin Gabriele Inzinger – Österreich, Kärnten, Mittelkärnten, Umgebung St. Veit, Ulrichsberg, Projern

9. Dezember 2018Permalink

Dank an die Teilnehmer der Kräuterwanderungen 2018

„Im Grunde sind es immer

die Verbindungen mit Menschen

die dem Leben seinen Wert geben.“

Wilhelm von Humboldt

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien einen stillen Advent, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2019

Ich bedanke mich bei Euch allen für die schönen gemeinsamen Stunden beim Kräuterwandern in Projern!

 

25. November 2018Permalink

Kräuterwandern 24. November 2018

Räuchern mit heimischen Kräutern

Räucherstab 1
Räucherstab 2
Räucherstab 3
Heimische Räucherkräuter
Steinzeitnahrung
Beim Räuchern 1
Beim Räuchern 2
Beim Räuchern 3
Beim Räuchern 4
Ulrichsberger Räuchekräuter
Impressionen 1
Pentagramm im Apfel

 

Mispel
Wintersalate
Linseneintopf
„Apfelgschleck“

Rezept

Linseneintopf

30 dag trockene Linsen über Nacht in Rotwein ansetzen. Am nächsten Tag etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und darin 1 geschnittene Zwiebel, 1 Stange nudelig geschnittenen Porree, 3 gewürfelte Karotten, 3 gewürfelte Pastinaken, 1 kleine Knolle Sellerie und etwas Tomatenmark anrösten. Die eingeweichten Linsen mit dem Wein und etwas Wasser dazugeben mit Salz, Suppenwürze, Pfeffer, Lorbeerblatt und 3 Gewürznelkenwürzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sodann 3 mittelgroße Erdäpfel würfeln und zum Eintopf geben. Solange garen bis das Gemüse weich , aber noch nicht verkocht ist. Mit 1 Becher Sauerrahm vollenden. Mit frischer Petersilie bestreut servieren.

Lebkuchen

4 ganze Eier werden mit 30 dag Rohzucker und 4 EL Honig schaumig gerührt. Dazu gibt man 56 dag Roggenmehl, 1 P. Natron, Lebkuchengewürz nach Geschmack (besser ist es Zimt, Nelken, Muskat, Neugewürz und Pfeffer extra dazu geben). Alles verkneten und den Teig zugedeckt mindestens 24 Stunden stehen lassen. Den Teig 1 cm dick , beliebige Formen austechen mit Milch bestreichen und bei 200° kurz backen.

 

 

25. November 2018Permalink

Kräuterwandern 27. Oktober 2018

Kräuterwandern 27. Oktober 2018

Zurück zu den Wurzeln

 

Birnen-Apfelquitten
Nelkenwurz
Engelwurz
Braunwurz
Waldbaden
Am Weg
Herbststimmung

 

Bibernelle/Bockwurz
Blutwurz
Herbst am Teller
Rohnenkuchen

Rezepte

Quitten/Nuss Brot

500 g feingemahlener Dinkel, 1 TL Natron, 1 TL Kräutersalz, ½ l Buttermilch, 2 EL kleingehackte Quitten, 2 EL gehackte Nüsse

Alle Zutaten vermengen und in eine Kastenform füllen. Bei 150° ca.1 Stunden backen.

Rohnenhumus

1 große Dose Indianerbohnen, 40 dag gekochte rote Rohnen, 6 EL Tahin, Knoblauch, Zitronensaft, Salz, Öl

Alle Zutaten in einem leistungsstarken Mixer zu einer Cremigen Paste mixen

Kürbisaufstrich

1 mittelgroßen Hokaido in Spalten schneiden und mit Öl und Salz vermischen.Im Rohr bei 200° ca. 20 Minuten backen. 1 große Zwiebel in Kokosöl leicht rösten. Den gegarten Kürbis, die geröstete Zwiebel, Chilliflocken nach gewünschter Schärfe, etwas edelsüßen Paprika, Zitrone, ca. 1/8. Kokosmilch und 1 EL Honig im Mixer pürieren.

Möhrenaufstrich

Möhren in Scheiben schneiden und garen. Mit Butter, Salz Ingwer und Curry mixen. Zum Schluss Petersilienblättchen unterrühren.

Kren/Kapuzinerkresseaufstrich

Geriebenen Kren, gehackte Kapuzinerkresse und Salz mit einem Frischkäse verrühren

Rote Rohnenkuchen

20 dag Bitterschokolade im Wasserbad schmelzen lassen. 4 EL Rum oder Rohnensaft dazugeben. 20 dag geschmolzene Butter ebenfalls dazugeben und unterrühren. Vom Wasserbad nehmen.

5 Eiklar mit 20 dag Zucker zu Schnee schlagen.

14 dag Mehl, 3 EL Kakao, eine Prise Salz und 1 TL Weinsteinpulver vermischen.

Nun 5 Eidotter und 25 dag gekochte, fein gemixte Rote Rohnen unter die geschmolzene, nicht mehr heiße Schokolade rühren.

Die Mehl, Kakaomischung unterheben und in eine Tortenform füllen.

Bei 160 ° Ca. 45 Minuten backen und in der Form auskühlen lassen. Mit Zucker bestreut servieren.

 

 

28. Oktober 2018Permalink

Kräuterwandern 22.Sept.2018

Start bei Regen
Kornelkirsche
Einführung Hopfen
Hopfen
Weg zum Hagedorn
Schlehe
Weißdorn
Eberesche
Auf Projern zu
Vorspeise
Hauptspeise
Nachspeise

 

Rezept

Hagebuttensenf:

1 kg Hagebutten mit ca. ¼ l Wasser weich kochen. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Die weichen Hagebutten durch die „Flotte Lotte“ passieren. Die passierten Hagebutten mit 3 EL Essig, Braunzucker nach gewünschter Süße (ca. 3 EL), 5 EL Senfkörner ganz und 5 EL gemahlene Senfkörner, etwas Wasser ,ev. Chilli aufkochen und noch heiß in Gläser füllen.

Zwieback:

4 Eiklar mit 10 dag Zucker sehr steif schlagen. Sodann 14 dag Mehl und 15 dag Nüsse unterheben. In einer befetteten Kastenform 30 Minuten bei 200° backen. Aus der Form stürzen und in ein trockenes Geschirrtuch einschlagen und einige Stunden auskühlen lassen. In sehr dünne Scheiben schneiden und einzeln auf ein Blech legen. Bei 140° im Rohr trocknen lassen.

 

23. September 2018Permalink