Kräuterwandern 16./17.September 2022

Die Früchte der Wildhecke

 

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Rainer Maria Rilke (Paris 1902)

 

Walnuss
Vogelbeere
Sanddorn
Weißdorn und Liguster
Herzbeere
„Der Stoff aus dem die Träume sind“
Rainfarn

Pfaffenkappl
Kanadische Goldrute
heimische Goldrute

Rezept

Rotkraut-Suppe:

Zwiebel klein schneiden und in etwas Öl hell anrösten. Grob geschnittenes Krau und kleingeschnittene Äpfel zu fügen. Mit Gemüsefond aufgießen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Im Mixer feinst pürieren und mit einem Schluck Schlagrahm vollenden. Mit frisch gehobeltem Kraut und Blüten servieren.

18. September 2022Permalink

Kräuterwandern 22./23. Juli 2022

Kapuzinerkresse
Schwarzer Nachtschatten
Ringelblume

Ysop
Erfrischung zwischendurch
Weinraute
Wermuth
Ballonrebe
Andorn
„Naturrouge“
Der Tisch ist gedeckt

Die Kräuter innerhalb des Gartenzaunes

Danke

Rezept:

Zitronenkräuter Kuchen:

2 Eier werden mit 1 Becher Zucker schaumig geschlagen, sodann unter rühren 1/2 Becher Öl und 1 Becher Joghurt dazu gemengt. Sodann 2 Becher Dinkelmehl, 4 Esslöffel fein gehackte Kräuter (Zitronenmelisse, Zitronenverbene, Zitronenthymian) und 1/2 Packerl Weinsteinpulver untermischen. In eine Kastenform füllen und bei 180° ca. 40 Minuten backen. Stürzen, ausgekühlt mit Zitronenglasur bestreichen und mit Blüten verzieren.

 

 

 

 

24. Juli 2022Permalink

Kräuterwandern 17./18. Juni 2022

Die Kräuter zur Zeit der Sommersonnenwende

Rosenoxymel
Kräutercocktail
Lavendel

Rotholler
Lindenblüten

Heilziest
Johanniskraut
Wahres Labkraut
Eisenkraut
Schafgarbe

Ehrenpreis

Beifuß

Historische Rose `Mme Hardy

„WeiberSonnwendsuppe“

Rezept

Polentaauflauf

3/8 l Wasser werden mit Salz, Muskatnuss und einem Schluck Öl aufgekocht. Unter ständigem Rühren 14 dag Polenta zugeben.. Kurz ziehen lassen und gleich in eine Auflaufform streichen.

1 Zwiebel würfeln und mit Knoblauch anrösten. Gemüse, Pilze…. nach Verfügbarkeit und Kräuter klein schneiden und kurz andünsten. 1 Becher Creme frainche unterziehen und auf die Polenta streichen. Mit Käse bestreuen und im Rohr ca. 30 Minuten backen.

 

21. Juni 2022Permalink

Kräuterwandern 26.Mai 2022

Vom Wiesenrand auf den Teller

Angelika/archangelica
Kandierte Engelwurz
Süssdolde

Frauenmantel
Hollerblüte
Waldengelwurz

Baldrian
Vogelmiere

 

 

Rezept

Wildkräutermalfatti

3 ganze Eier, 25 dag Ricotta, 20 dag Mehl, 8 dag geriebener Parmesan, 1 TL Salz, Pfeffer, Muskat, 30 bis 50 dag Brennnessel, Giersch, Vogelmiere, Sauerampfer, Löwenzahnblätter, Bärlauch, Schnittlauch, Kerbel, Gundelrebe, Spitzwegerich….

Zubereitung

Brennnessel planchieren, in Eiswasser abschrecken und kleinschneiden. Sodann mit den anderen frischen Kräutern und den restlichen Zutaten vermischen. 10 Minuten rasten lassen.   Nockerl in gewünschter Größe  formen und in heißem Salzwasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Mit Parmesan bestreuen und mit heißer Butter übergießen oder mit einer Käsesoße servieren.

Malfatti heißt übrigens „schlecht gemacht“, da die Nockerln nicht exakt geformt sein müssen.

28. Mai 2022Permalink

Kräuterwandern 22./23.April 2022

„Die jungen Wilden“

Traubenkirsche

Buschwindröschen

Lupine mit einem „Diamanten“
Kuckucksklee
Himmelschlüssel

Kieferblüte
Rotholler
Salomonsiegel

 

Lärche

– Knoblauchsrauke

Gundelrebe

Waldkekse

Zutaten: 30 dag feines Dinkelmehl, 17 dag Butter, 15 dag Rohzucker, 2 Eier, ½ TL Natron, ½ TL Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 4 EL frische, feinst gehackte Kiefernnadeln oder Tannennadeln

Zubereitung:

Mehl, Natron und Salz werden in eine Schüssel gesiebt und gut vermischt. In einer weiteren Rührschüssel werden nun Butter, Rohrzucker und Vanille für ca. 5 Minuten schaumig geschlagen. Die beiden Eier schlägt man nacheinander in die schaumige Masse. Anschließend hebt man drei Esslöffel der gehackten Kiefernnadeln und die Mehlmischung unter.

Nun sticht man mit einem Teelöffel kleine Kugeln aus, die man rund rollt und im Abstand von etwa 6 cm nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzt. Drückt man die Kugeln etwas flach, werden die Kekse breiter und flacher. Auf jedes Keks streut man noch einige gehackte Kiefernnadeln. Nun im auf 180 °C vorgeheizten Backofen für ca. 10 – 12 Min. goldbraun backen.

.

 

24. April 2022Permalink

Kräuterwandern 25./26.März 2022

„Was uns jetzt gut tut“

Gänseblümchen
Duftveilchen
Propolis auf der Balsampappel
Scharbockskraut
„Himmelsweizen“

Fliederknospe

Huflattich
Weibliche Haselblüte
Männliches Haselkätzchen
Blattnarbe der Walnuss
Knospe des Wolligen Schneeballs
Eschenknospe
Leberblümchen

Rezept

Haselwuzelmehl-Kekse:

11 dag Butter werden mit 14 dag Gelbzucker und 2 ganzen Eiern schaumig gerührt. 12 dag Dinkelmehl, 7 dag Buchweizenmehl, 2 dag Haselwuzelmehl, 1 TL Weinsteinpulver, 10 dag gehackte Nüsse und 10 dag gehackte Schokolade untermischen. Kurz anziehen lassen. Mit feuchten Händen Walnussgroße Kugeln formen und aufs Blech setzen. Mit den Fingern etwas flachdrücken und bei 170° ca. 12 – 15 Minuten backen.

Gemmo-Mazerat nach Kornelia Stern:

1 g  mit einem Keramikmesser kleingeschnittene Knospen deiner Wahl mit 10 ml pflanzlichem Glycerin 85 % und 10 ml Alkohol 70 % übergießen. Mindestens 3 Wochen ausziehen lassen. Täglich 1x im Uhrzeigersinn schütteln. Danach abfiltern und mit 90 ml Glycerin 86 % und 90 ml Alkohol 70 % erneut verdünnen. In Sprühfläschchen füllen und bei Bedarf bis zu 3x tg. 3 Sprühstöße unter die Zunge sprühen.

 

 

 

 

 

 

 

 

27. März 2022Permalink

Jeder kann sein Immunsystem gegen Viren „scharf stellen“

Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein“

 – diese Worte von Hippokrates geb. 460 v. Chr. sind heute wichtiger denn je. Denn mit der Ernährung kann man sein Immunsystem stärken.

Die Natur beginnt schon zum Nulltarif zu liefern:

  • Knospen von z.B. Birke, Sanddorn, Eberesche, schwarzer Johannisbeere, Hasel, Holunder, Linde, Brombeere, Himbeere… bitte nicht mehr als 5 Stück pro Tag
  •  Brennnessel, Brunnenkresse, Scharbockskraut, behaartes Schaumkraut, Löwenzahn, Gänseblümchen, Bärlauch, Kren und Zwiebel  – baut diese Kräuter in den Speiseplan als Pesto, zum Salat, als Salz oder Grüntrunk ein, denn so stärkt ihr über den Darm euer Immunsystem.
  • Räuchert in dieser Zeit verstärkt. Nutzt die stark reinigende Wirkung folgender Kräuter und Harze: Fichte/Kiefernharz, Weihrauch, Wacholdernadeln und Beeren, Salbei, Beifuß und die Engelwurz.
16. März 2020Permalink