Kräuterwandern 25. November 2017

Kräuterwandern 25. November 2017

Räuchern mit heimischen Kräutern und Gewürze aus aller Welt

Ankommen
Grünkohlchips
Reinigungsrauch
interessierte Teilnehmerinnen
Vielfalt der Moose

Safransuppe
orientalischer Gemüsegratin
Süßer Teller
Abendräucherung

Rezepte

Safransuppe:

1 Zwiebel, je10 dag Knollensellerie, das Weiße vom Lauch und Gemüsemais, 1 Knoblauchzehe, 1/8 l Obers, 1 l Wasser, Suppenpulver, Salz, Pfeffer und 1 TL Safranfäden.

Zubereitung: das Gemüse in Würfel schneiden und im Wasser weichkochen. Würzen und im Mixer feinst pürieren. Die Flüssigkeit eventuell noch korrigieren. Das ungeschlagene Obers untermischen, Sodann die Safranfäden mit etwas heißem Wasser übergießen und 5 Minuten stehen lassen. Kurz vor dem servieren unter die Suppe heben.

Orientalisches Wurzelgratin

Jeweils 10 dag speckige Erdäpfel, Karotten, Kürbis, Pastinake, Sellerie, Kichererbsen, Kohlsprossen …, in nicht zu kleine Würfel schneiden und bissfest kochen. In eine gebutterte Auflaufform geben. In einer anderen Pfanne 2 EL Butter zerlassen und eine gewürfelte Zwiebel glasig andünsten. 1 EL Curry von feinster Qualität , 2 EL gelbe Senfkörner, 2 cm geriebener Ingwer, etwas Chilli und 2 Zehen Knoblauch zugeben und kurz anrösten. Mit ca. 1 Liter Hühnersuppe oder Gemüsefond aufgießen. 1 Zimtstange, Nelkenblüten, Lorbeerblatt zugeben und etwas einkochen lassen. Zur Vollendung 1/8 l Obers untermengen. Über das gekochte Gemüse leeren und im Rohr 20 Minuten garen. Die Mengenangabe variiert nach Gemüsesorte und Menge,

Rotweinzwetschgen

1 EL Kristallzucker in einer Pfanne caramelisieren. Mit ¼ l Rotwein und ¼ l Portwein ablöschen. Sternanis, Zimtstange, Vanillezucker und Orangenschale in die Flüssigkeit geben und das Ganze 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Soviel Dörrzwetschgen hineingeben, dass sie mit der Flüssigkeit bedeckt sind. Einmal aufkochen und im Sud auskühlen lassen. Die Zwetschgen herausnehmen und in ein Glas schichten. Die Gewürze entfernen. Den Sud noch etwas einkochen lassen und wieder über die Zwetschgen gießen. Zuschrauben und bis zum Verbrauch kühl stellen. Auch hier sind die Mengen nur Richtwerte.

 

5. Dezember 2017Permalink

Kräuterwandern 28.Oktober 2017

Die Blätter im Farbenrausch

Engelwurz und &
Quitte
Quitte
Aufbruch
Im Herbstwald
geschützter Bärlapp
Ruine-Carlsberg

Rezept

Kandierte Quittenspalten:

  1. Einen Glykosesirup herstellen. Dazu 1/4 l Wasser mit 1/4kg Zucker 1/2 TL Natron und 1/2 TL Zitronensäure aufkochen. Achtung: einen großen Topf nehmen, denn das Gemisch schäumt ziemlich.
  2. Ca. 1 kg Quitten in Spalten oder Stücke schneiden und mit Wasser bedeckt 1 Minute kochen lassen. Abseihen. Sodann 1 l Wasser mit 60 dag Zucker und einen guten Schuss vom Glykosesirup aufkochen und heiß über die Quitten gießen. Zudecken und 24 Stunden stehen lassen. Am nächsten Tag die Quitten abgießen und in den Sud 10 dag Zucker geben. Wieder aufkochen und über die Quitten gießen. Nach 24 Stunden wieder 10 dag Zucker zugeben und nach 24 Stunden nochmals. Das Ganze nochmal wiederholen.
  3. Dann die Quitten abgießen und trocknen lassen.

Quittensenf:

1/4 kg Quittengelee mit Kardamom und Gewürznelken aufkochen. 4 EL Senfkörner mörsern oder mahlen und mit einem 1/8 Apfelessig verrühren. Zügig in das noch flüssige Gelee einrühren. Wenn es nach dem erkalten noch zu flüssig ist noch mehr Senfpulver einrühren.

Hilfenummer: 0660 /4616376

2. November 2017Permalink

Kräuterwandern 23.Sept.2017

„Die Früchte der Wildhecke“

Herbsttag von Rainer Maria Rilke

Herr: es ist zeit. Der Sommer war sehr groß.

Leg deine Schatten auf die Sonnenuhren,

und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;

gib ihnen noch zwei südlichere Tage,

dränge sie zur Vollendung hin und jage

die letzte Süße in den schweren Wein.

 

Weinrebe
Eberesche
Schlehdorn
Gottesanbeterin
Der Tisch ist gedeckt
Herbstaromen
Genießen
Buchecker
Weißdorn
Gruppenbild
Hollerkoch mit Schneenockerl

Rezept

Kürbiscreme:

30 dag Muskatkürbis oder Butternuss in wenig gesalzenem Wasser weichkochen. Abtropfen und erkalten lassen. Mit einem Öl ihrer Wahl, einigen Nüssen, einer Zehe Knoblauch und Kräutersalz zur gewünschten Konsistenz pürieren. Einige geröstete Kürbiskerne untermengen. Erkalten lassen und abwechselnd mit einem Frischkäse oder Maskarpone in ein Glas schichten.

Hollerkoch:

60 dag schwarze Hollerbeeren, 20 dag Brombeeren, einige Stängel Dost und 10 dag Zwetschgen mit 1 Liter Wasser zum Kochen bringen und mindestens 10 Minuten kochen lassen. Alles durch ein feines Sieb streichen. Zucker nach Geschmack zugeben und die Flüssigkeit eventuell noch mit Wasser korrigieren. Mit ca. 2 EL Maisstärke binden. Dazu schmecken Schneenockerln: 3 Eiklar mit 12 dag Kristallzucker sehr fest schlagen. Mit einem Löffel Nocken  ausstechen. Entweder in heißem Wasser oder im Dampfgarer 12 Minuten (je nach Größe) ziehen lassen. Heiß oder kalt auf den Hollerkoch setzten.

24. September 2017Permalink

Kräuterwandern 29. Juli 2017

„Kräuter innerhalb des Gartenzaunes“

Vorstellen der Gartenkräuter
Portulak
Herzgespann
Mariendistel
Melonen-Pfefferminz-Granita in der Eisschale
Kräuterkundige
Aufmerksame Kräuterwanderer
Vorspeisenteller
Franzosenkraut-Ringelblumen-Pesto
Erdäpfel mit Borretsch/Gurkensalat
Pavlova
Kräuter-Küchenhexen
Kräuterwanderer

Rezept

Pavlova: 6 Eiklar mit 30 dag Zucker sehr fest schlagen. 2 TL Zitronensaft und 1 EL Maizena unterrühren. Auf ein Blech in Tortengröße aufstreichen. In der Mitte eine Vertiefung machen und zum Rand hin etwas höher lassen. Bei 130° ca. 2 Stunden trocknen lassen. Mehrmals die Ofentüre kurz öffnen (damit feuchte Luft heraus kann). Im offenen Herd auskühlen lassen und mit geschlagenen, ungezuckertem Obers füllen und mit Beeren und Zitronenmelisse bestreuen. Sofort genießen.

Ich wünsche Euch einen erholsamen Sommer und freue mich auf ein Wiedersehen im September, Liebe Kräutergrüße Gabi!

6. August 2017Permalink

Kräuterwandern 24. Juni 2017

„Sonnwendkräuter“

Johanniskrauttee
Rosenkonfekt
Wiesenbärenklau – Fruchtstand
Wandern am Fuße des Ulrichsberges
Heilziest
Sonnwendkäuter
Gruppe mit Marienkäfer
Weißbrot
Vorspeisenteller
Kräutersenioren
Blütentraum

Rezept

Rosenchutny: 3 HV ungespritzte Rosen, ca. 7o dag Marillen, Pfirsiche und Äpfel, Chilli, Ingwer, 5 EL Essig, Zucker und Salz nach Geschmack, 30 dag Gelierzucker 1: 2.

Das Obst in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten mit etwas Wasser in einem Topf kurz kochen lassen. Gelierzucker zufügen und noch einige Minuten bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. In Gläser füllen.

 

25. Juni 2017Permalink

Kräuterwandern 25. März 2017

Die jungen Wilden

Start in das Kräuterjahr 2017
Unter den Weiden
natürliches Aspirin
Gruppe
Gruppe
Scharbockskraut
Was ist das??
Auf Projern zu
Knospen-Blüten-Schoki
Vorspeisenteller
Klare Suppe mit Brennnesselrolle
Blumenwiese
Waldsalat
Birkenwasser

Rezept

Huflattichsalat

30 dag Champignon vierteln und in einem Sud aus Wasser, Essig, Salz und etwas Zucker eine Minute kochen. Abseihen und in eine Schüssel geben. ca. 20 Huflattichblüten mit Stängel in 2cm lange Stücke schneiden und in etwas Öl ganz kurz anbraten. Zu den Pilzen geben. Nun optional Erbsen, Mais, und/oder Erbsenschoten dazugeben. Mit Öl, Honig, Essig, Salz und Pfeffer würzen und über Nacht stehen lassen. Kurz vor dem Essen noch frische Huflattichblüten und Sprossen untermischen.

Blumenwiese

Einen Ölteig aus 5 Eiern, 20 dag Zucker, 1/8l Öl, 1/8l Wasser, 20 dag Mehl, 1 Weinsteinpulver bereiten. 1 Teil des Teiges mit 2 EL Kakao einfärben. Für den grünen Teig das Wasser durch passierte Brennnessel ersetzen. Bei 200° backen. Ausgekühlt mit einer Joghurtfülle aus 1/2l Joghurt, 1-2 Becher geschlagenes Obers, Zitronensaft und Schale, Zucker und einem Geliermittel ihrer Wahl (Agar-Agar oder Gelantine) bereiten und die Masse auf den dunklen Teil aufstreichen. Den grünen Teil mit den Fingern zerzupfen und auf die Joghurtmasse geben. Mit essbaren Blüten garnieren. Die Menge der Fülle richtet sich nach der Größe des Kuchens – mehr oder weniger.

Sanddorn-Liebeselixier

1 Handvoll Sanddornknospen, 1 Handvoll getrocknete Rosenblüten, 3 Esslöffel Himbeeren, 2 cm Ingwerwurzel, 3 Esslöffel Honig und etwas Chili in einen Topf geben und mit ½ l Rotwein und ¼ l Wasser übergießen. Einmal aufkochen lassen. Die Temperatur zurückdrehen und ca. 45 Minuten auf kleinster Stufe ziehen lassen. Durch ein sehr feines Sieb abgießen und in Flaschen füllen. Wirkt stimmungsaufhellend und aphrodisierend.

26. März 2017Permalink

Rezepte Kräuterwanderung

Rezepte

Kraeuterkultur_Logo.jpg

Scharfe Würfel

2 eingeweichte und ausgedrückte alte Semmeln, 60 dag blanchierte feingehackte Brennnessel, Salz, 6 Eier getrennt, 2 EL Semmelbrösel, 3 EL Mehl, Pfeffer, Muskat, 15 dag grob geriebener Parmesan

Die Eier trennen. Dotter, Salz, Pfeffer und Muskat schaumig schlagen. Die Eiklar zu Schnee schlagen. Alles zusammen vorsichtig mit einander vermengen. Die Masse auf ein Blech streichen und bei 200 ° ca. 15 Minuten backen. Die gebackene Masse auf ein Packpapier, das zuvor mit grob geriebenem Parmesan bestreut wurde, stürzen und auskühlen lassen.

Weiße Fülle: 5 Blatt Gelantine oder ca. 3 TL Agar Agar, ½ kg Frischkäse mit 1 Becher Joghurt, geriebenen Kren (nach Geschmack), Salz und weißen Pfeffer, 2 TL Zitronensaft, ½ TL Zitronenschale vermengen.1/4 l Obers steif schlagen und unter die weiße Creme mischen.

Grüne Fülle: 15 dag frische Brunnenkresse (entweder sehr fein hacken oder pürieren)mit 50 dag Frischkäse, 1/4 Joghurt und Salz sowie 2 Blatt eingeweichte Gelantine

"Scharfe Würfel"
„Scharfe Würfel“

 

Hustensalat

Grob geschnittenen Spitzwegerich, Maiskörner, hartgekochte/ geschnittene Eier, Sonnenblumenkerne, Thymian, Kräutersalz, Pfeffer und Sauerrahm miteinander  vermengen. Ca. eine Stunde marinieren lassen. Mit Thymian und Malvenblüten garnieren.

Kr-13-6nach

Rosensorbet in der Eisschale

20 dag Zucker in 300 ml Wasser aufkochen und etwas auskühlen lassen. Petalen von 4 Duftrosen hineingeben. Die Mischung im Mixer auf mixen. Zitronensaft und eventuell Weißwein hinzufügen. Das Ganze in eine flache Schale geben und in die Gefriertruhe stellen. Alle 30 Minuten kräftig durchrühren bis die Masse gefroren ist.

Kr-13-6-eis

Gefüllte Haselnussblätter

  • Haselnussblätter blanchieren und in Eiswasser abkühlen lassen.
  • Mit einer Blauschimmel/Buttermischung füllen und aufrollen.
  • Mit Haselnussöl beträufeln und mit gerösteten Haselnüssen bestreuen.
  • Gefüllte Haselnussblätter

Wald- und Wiesendudler

1 HV Rotklee, Blüten von Thymian, Käsepapel und Salbei. 1 Liter Apfelsaft, Mineralwasser, Vanille und Zitrone 

Tannenspitzengelee

200 g Tannenspitzen, 2 Zweige Thymian, 1 l Apfelsaft, 500 g Gelierzucker 3:1, 400 ml Grapefruitsaft (frisch gepresst oder aus der Flasche), Saft von 2 Zitronen

Tannenspitzen und Thymianzweige mit dem Apfelsaft aufkochen und mindestens 12 Stunden ziehen lassen.

Die Mischung wieder erhitzen und 10 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit auf 800 ml einkochen. Sodann mit Gelierzucker, Grapefruitsaft und Zitronensaft mischen und ca. 4 Minuten lang sprudelnd kochen lassen (Gelierprobe machen). Das Gelee in Gläser gießen und verschließen.

Kräuter- Dinkel-Pfanne

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 200g Wildkräuter (Giersch, Brennnessel, Lindenblätter, Spitz-und Breitwegerich – Blatt und Samenstände, Melde, Hirtentäschel, Vogelmire, Labkraut, Sauerampfer, Gundelrebe, Schafgarbe, Guter Heinrich, Sumpfkohldistel….) Öl, 30 g Nüsse, 300 g gegarter Dinkel, ¼ Obers, Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch in Öl glasig dünsten. Das grob geschnittene Wildgemüse dazu geben und etwas zusammenfallen lassen. Dinkel und Obers  unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Blütenblätter darüber streuen. 

Fichtenspitzen Parfait

5 Eigelb, 3 Eier, 100 g Honig, 50 g Zucker, ¼ l Obers, 3 Teelöffel gehackte Fichtenspitzen

Eigelb und Eier mit Honig und Zucker über Dunst schaumig schlagen. Über Eiswasser kaltschlagen und das steife Schlagobers und die Fichtenspitzen unterrühren. In eine mit Folie ausgelegte Form füllen und gefrieren lassen.

Fichtenspitzen Pesto

Fichtenspitzen, geschälte Mandeln, etwas Wasser und Honig zu einer homogenen Paste verrühren.

Sauerampfer Suppe

2 Schalotten und eine kleine Stange Lauch in etwas Butter glasig dünsten. 2 EL Mehl darüber stäuben und mit einem Schuss Weißwein  ablöschen, dann nach und nach eine klare Gemüsesuppe dazu gießen. Mit Salz, Zucker, Muskat und Pfeffer würzen. Nach etwa 10 Minuten 150 g geschnittenen Sauerampfer, 2 EL Zitronenmelisse, Schnittlauch, Kerbel und etwas Lustock dazu geben. Mixen und mit Rahm, Zitronensaft und  einem Eidotter binden. 

Waldmeisterkuchen

5 Eier mit 250g Zucker schaumig rühren. 1/8l Öl und 1/8 Wasser unterschlagen. Ca. 5 EL Waldmeister Essenz und etwas kleingehacktes, getrocknetes Waldmeister Kraut dazugeben. 200g Mehl mit etwas Backpulver untermengen und in einer Kastenform bei 180° ca. 30 Minuten backen. Überkühlt mit Schokoglasur überziehen.

Vogelmiere / Akazienknospen Salat

Die Vogelmiere grob zerkleinern und mit den ganz kurz gedämpften Akazienknospen vermischen. Ein Dressing aus Walnussöl, Essig, Zitronensaft, Salz und Sherry bereiten und die Vogelmiere/Akazienknospen damit marinieren. 

Marinierte Champignons mit Tannenspitzen

Die Pilze in einem Sud aus Essigwasser, Salz, Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Zucker 10 Minuten kochen. Gut abgetropft abwechselnd mit Tannenspitzen in Gläser füllen. Olivenöl auf 80° erwärmen und über die Pilze gießen. Verschließen und mindestens 1 Woche ruhen lassen.

Vogelmiren Pasta

Ca. 400 g Vogelmire, 2 EL Kürbiskerne, 100 g Parmesan, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Olivenöl nach Bedarf.

Alle Zutaten unter Zugabe von Olivenöl mixen bis eine sämige Sauce entsteht. Über Nudeln oder als Brotaufstrich genießen.

 

3. April 2016Permalink

FNL – Freunde Naturgemäßer Lebensweise

Kräuterpädagogin Gabriele Inzinger ist Mitglied der Gemeinschaft „FNL – Freunde Naturgemäßer Lebensweise“

Die Gemeinschaft der „Freunde Naturgemäßer Lebensweise“ ist ein von Ignaz Schlifni gegründeter gemeinnütziger Verein, registriert unter ZVR 660355840, mit einem ehrenamtlichen Vorstand und Sitz in St.Veit.ad.Glan. Der Verein wurde 1982 gegründet. Er ging aus dem Verein VNL (Gründungsjahr 1956) hervor. Maßgeblich für beide Vereinsgründungen war Ignaz Schlifni, bis 2006 Vorstandsmitglied und Zentrale-Leiter des Vereins FNL.

Die Ziele des Vereins sind:

  • Verbreitung der Kenntnisse über heimische Heilpflanzen und deren Anwendung, dadurch vertieftes Verständnis für die Zyklen der Natur und erfahrungsorientiertes Naturverständnis.
  • Erhalt der Pflanzenvielfalt und des ökologischen Gleichgewichts in Biosphären.
    Aufbau und Betreuung von Kräutergärten, Kräuterinseln und Kräuterlehrpfaden, in denen bereits aussterbende oder seltene heimische Pflanzen versorgt und vermehrt werden.
  • Rückbindung an die Naturkräfte und deren Integration in den heutigen Alltag, Informationen zu ursprünglichen Bräuchen und Ritualen

Mehr Informationen über die Geminschaft FNL – Freunde Naturgemäßer Lebensweise finden Sie unter http://www.fnl.at

18. März 2013Permalink